Dana MooreGleich vier junge Steinerinnen hatten mit ihren Leistungen die Limiten für die Schweizermeisterschaften erreicht.

In Winterthur waren Thyra Moore und Larissa Mehr, beide U16W, im Einsatz. Bei strömendem Regen und kalten Temperaturen hatten sie ihre Disziplinen zu absolvieren. Thyra stiess die 3kg Kugel auf 9.99m. Sie war damit nicht zufrieden, hatte sie sich doch klar eine Weite im Bereich ihrer Bestweite (10.79m) als Ziel gesetzt. Optimaler verlief der Wettkampf für Larissa mit dem 750gr Diskus. Im Vorkampf konnte sie sich mit 31.24m für den Final qualifizieren. Sie beendete den Final auf dem sehr guten 7. Rang. Mit ihrer Weite blieb sie nur wenige Zentimeter unter ihrer Bestleistung.

In Lausanne lief Dana Moore die beiden Sprintstrecken 100m und 200m. Am Samstag, ebenfalls bei strömendem Regen, stand der 100er auf dem Programm. Ihre Vorlaufzeit von 12.78 Sek. (zwei Hundertstel über ihre Bestzeit) reichten für die Halbfinalqualifikation. Als Elfte verpasste sie den Final schliesslich nur um elf Hundertstel. Die 200m Vorläufe standen am Sonntag bei besten Bedingungen auf dem Programm. Mit 26.52 Sek. stellte sie eine neue Bestzeit auf. Auch hier fehlten nur elf Hundertstel für den Finaleinzug.

Bei den U23 startete Sandra Leimgruber. Sowohl mit der Kugel (10.30m) als auch mit dem Diskus (35.02m) konnte sie ihre persönlichen Ziele nicht ganz erreichen. Mit diesen Weiten blieb sie knapp unter ihren Saisonbestleistungen. Trotzdem dürfen sicher alle vier stolz auf ihren Einsatz an der SM und ihre Leistungen in der zu Ende gehenden Saison sein.

Link Ranglisten:
https://www.swiss-athletics.ch/inc/uploads/Rangliste_SM_Nachwuchs_U20_U23_2017.pdf

https://www.swiss-athletics.ch/inc/uploads/Rangliste_SM_Nachwuchs_U16_U18_2017.pdf