P1030826Die Steiner Turnerschar zeigte sich an den Fricktaler Einkampfmeisterschaften in der Leichtathletik überaus erfolgreich. Mit 8 Goldmedaillen, 19 Silbermedaillen und 11 Bronzemedaillen standen von den Jüngsten bis zu den Aktiven Kategorien verschiedene Steiner Turner auf dem Podest. Zudem holte sich der TV Stein den Sieg in der Pendelstafette der Aktiven sowie der Jugend.

Unter der bewährten Regie vom TV Eiken fanden am Sonntag, 19. Mai die Fricktaler Einkampfmeisterschaften in der Leichtathletik im Stadion Bustelbach statt. Auf kühlere Temperaturen und Regen eingestellt, wurden die Fricktaler Leichtathleten am vergangenen Sonntag von Sonne und idealen Wettkampfbedingungen überrascht. Der Wettkampf zeigte sich grosser Beliebtheit und wurde von vielen Fricktaler Vereinen als Vorbereitungswettkampf auf das bevorstehende Eidgenössische Turnfest genutzt.

Bei den Rangverlesen durften beeindruckende 38 Mal Steiner Turner aufs Podest gerufen werden. Zuoberst auf dem Podest Platz nehmen und sich jeweils als Fricktaler Meister küren lassen, durften sich folgende Steiner Athleten:

  • Sofija Gajic in der Kategorie U12W in der Disziplin Hochsprung (1.12m) und 1000m-Lauf (3:54:38)
  • Sarah Amstad in der Kategorie U14W in der Disziplin Speer (19.68m)
  • Deborah Leimgruber in der Kategorie Women in der Disziplin Wurf (44.20m)
  • Noah Hunziker in der Kategorie U10M in der Disziplin Ball (27.61m)
  • Roman Waldmeier in der Kategorie U12M in der Disziplin Ball (42.00m)
  • Tyler Aerni in der Kategorie U14M in der Disziplin Speer (46.06m)
  • Severin Meyer in der Kategorie U20M in der Disziplin Speer (47.98m)

Aber auch alle anderen, welche es nicht aufs Podest schafften, gaben ihr Bestes, rannten, sprangen, warfen und stiessen neue persönliche Bestweiten und blühten in ihren jeweiligen Disziplinen auf. Es war eine wahre Freude, Gross und Klein beim Ausüben der einzelnen Wettkämpfe zuzuschauen.

Nächstes grosses Highlight für die Steiner Turnerschar ist der Start am Eidgenössischen Turnfest in Aarau. Die Kinder starten in zwei Teams am Samstag 15. Juni und Sonntag, 16. Juni, die Aktiven sowie die Senioren am Samstag, 22. Juni. Bis dahin muss aber noch fleissig trainiert und die letzten technischen Finessen verbessert werden.

Zur Rangliste

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826

P1030826